Steckbrief

Jan Wollitzer

aus Östringen
22 Jahre, KFZ-Mechatroniker
 

Fahrzeug

Marke: Ford
Typ: Capri 2,3s
Baujahr: 1978
Hubraum: 2,3 l
Leistung: Serie 114 PS, mit aktuellen Umbauten geschätzt ~150 PS
Topspeed: ~220 km/h
In seinem Besitz seit: 2014
 

Warum genau dieses Fahrzeug?

Weil ich absoluter Oldtimerfan bin und ich die Karosserieform mit ihren Ecken und Kanten absolut gelungen finde. Außerdem gibt es so viele Möglichkeiten, dieses Fahrzeug zu individualisieren.
Funfact: Der Capri ist mein erstes Auto, so wie er das erste Auto meines Vaters war – er hat mich mit der Faszination angesteckt.

Besonderheiten und Individualisierungen

Was machst Du selbst am Fahrzeug?

Das komplette Fahrzeug wurde von mir über 3 ½ Jahre komplett bis auf die Rohkarosserie gestripped und neu aufgebaut.
Jede Schraube hatte ich in meiner Hand. Lediglich die Endlackierung wurde gemacht. Grundierung, Schweiß- und sonstige Vorarbeiten habe ich selbst vorgenommen.
Bis heute verbessere ich immer wieder Kleinigkeiten. Als nächstes steht ein Motorumbau an, auf den man gespannt sein darf...

 

Was hast Du machen lassen?

  1. Ungelogen lediglich die Endlackierung!

Karosserie/Umbauten

  1. Suhe Motorsport Frontspoiler
  2. Gerstmann Motorsport Seitenschweller sowie Heckschürze
  3. Ford Werksturbo Heckspoiler
  4. Suhe Powerdome-Hutze und Suhe Lufteinlässe in der Motorhaube
  5. BMW E34 Scheinwerfer, zusätzliche Fernlichtscheinwerfer der Firma Hella
  6. Kühlergrill Capri mk2

Lack/Folie

  1. Das aktuelle Ford „Frostweiß“ anstelle des originalen „Diamantweiß“

Motor/Technik

  1. Originaler 2,3 Liter V6 Motor mit Solex Doppelvergaser und Sportluftfilter
  2. Ölkreislauf selbst optimiert (zusätzliche Bohrungen)
  3. Motor vor kurzem komplett überholt, sprich: neue Lager, Dichtungen, Simmerringe, Kopfdichtungen, Kolbenringe
  4. Zylinderlaufbahnen selbst neu gehont
  5. Ansaug-, sowie Abgaskanäle strömungsoptimiert, Vergaser umbedüst und feinjustiert (nach Grundüberholung)
  6. Unterdruckschläuche alle Silikon
  7. Bremsanlage auf die innenbelüfteten Scheiben mit breiten Sätteln vorne und die breiten Trommeln hinten vom Capri 2,8i umgebaut
  8. Demnächst findet in Folge des Motorumbaus die Umrüstung auf 4-Kolben Bremsanlage vorne und 1-Kolben Scheibenbremsanlage vom Sierra RS Cosworth hinten statt – die Teile liegen schon bereit!

Fahrwerk/Reifen/Felgen

  1. Das Fahrwerk ist eine Spezialanfertigung auf Basis eigener Berechnungen, Härte 34 Stufen regelbar
  2. Gewindefahrwerk vorne, sowie Einzelanfertigung Einfachblattfedern hinten (statt Mehrfachblattfedern). Dadurch hinten 3 Zoll tiefer als original und vorne sogar noch etwas mehr (immer noch Restgewinde vorhanden – eine Schande, ich weiß)
  3. Felgen: ATS Classic 7J15 mit 10 mm Distanzscheiben von SCC. Vorderachse 205/50R15, Hinterachse 225/50R15

Innenraum/HiFi

  1. Beledertes Armaturenbrett und Mittelkonsole
  2. Neuer perforierter Dachhimmel mit programmierbarem LED-Sternenhimmel, den man jedoch nur nachts erkennen kann
  3. Schiebedach mit stylischer Retro-Chromkurbel
  4. Verkleidungsteile mit Carbonfolie bezogen
  5. Tachoscheiben Marke Eigenbau
  6. Auf 200 Stück limitierte Recaro Sitzausstattung
  7. Schroth-„Hosenträgergurte“ ASM-Autocontrol
  8. Schwarz gefärbter Teppich, lange Mittelkonsole vom 2,8i Modell
  9. Fußraumbeleuchtung RGB
  10. Die Radioanlage ist aktuell lediglich ein zeitgenössisches Kenwood Radio mit zusätzlichem grafischen Sanyo Equalizer, wie man es früher hatte, und einem 2-Wege Kenwood Lautsprechersystem vorne. An das Radio habe ich mir einen AUX Anschluss gelötet – das reicht mir, meistens genieße ich sowieso den Motor- und Auspuffklang ;-) Subwoofer mit Hifonics Endstufe liegen jedoch schon bereit und warten darauf eingebaut zu werden...
     

 

Clubs und Treffen

Mitglied in Club oder Crew:

Kein festes Mitglied, habe aber viele Freunde und Bekannte in der Tuning- sowie Oldtimerszene, sowohl in der Umgebung als auch inzwischen weltweit.
 

Teilnahme an Treffen oder Shows:

Bin auf fast jedem Treffen in der Umgebung ~ 60 km anzutreffen, des öfteren auch auf Treffen, die weiter entfernt sind. Sowohl auf großen wie den Karlsruher Tuningdays, jedoch auch auf kleinen Gruppentreffen, die eher ein gemütliches Beisammensein sind. In Zukunft sind auch Messen und Treffen im Ausland geplant.
 

Sonstiges:

Auf Instagram und Facebook lade ich öfter mal Bilder von meinem Auto, meinen Projekten, Messen und Treffen hoch.
Seit kurzem bin ich, nachdem mich doch recht viele Leute dazu ermuntert haben, auch auf YouTube aktiv. Dort findet ihr CarPorns, Aftermovies von Treffen und zukünftig auch aktuelle Videos meiner Projekte und Umbauten.