Team CarTech Motorsport by Nigrin

Porsche Carrera Cup Deutschland 2019

Der Rennkalender 2019 in Deutschlands schnellstem Markenpokal umfasste acht Veranstaltungen mit jeweils zwei Rennen im Rahmen der ADAC GT Masters sowie DTM. Das Teilnehmerfeld war in der 30. Saison des Porsche Carrera Cup Deutschland sehr stark besetzt. Insgesamt 31 Fahrer aus zwölf Nationen kämpften um Punkte und Positionen – mittendrin das Team CarTech Motorsport by Nigrin:

8. Rennen: Saisonfinale von 27. bis 29.09.2019 – Sachsenring (ADAC GT Masters)

Beim Saisonfinale des Porsche Carrera Cup 2019 startete Laurin Heinrich im weißen NIGRIN-Porsche. Der Nachwuchsrennfahrer feierte am Donnerstag seinen 18. Geburtstag am Sachsenring und dann ab Freitag eine erfolgreiche Cup-Premiere.

Seit 2018 gehört Laurin Heinrich als SimRacer zum eSport-Kader des Formel-1-Teams Williams. Der ehemalige Formel-4-Fahrer stieg in dieser Saison erfolgreich in den GT-Rennsport ein: Im Porsche Sports Cup Deutschland ist der Abiturient aktuell Tabellenführer im Super Sports Cup. Im Porsche Carrera Cup war er zum ersten Mal am Start und feierte im NIGRIN-Porsche auf der anspruchsvollen Berg- und Talbahn in Hohenstein-Ernstthal auf Anhieb eine spektakuläre Rennpremiere. Nach dem Start fuhr der 18-Jährige von Startplatz 11 sogleich vor in die Top 10. Der Youngster lag bereits sensationell auf der 7. Position, musste sich nach einem Bogen durch das Kiesbett aber als 12. wieder einreihen. Zum Schluss wurde der Abiturient nach 19 packenden Runden als 12. abgewinkt. Auch in seinem zweiten Carrera-Cup-Rennen auf dem 3645 Meter langen Kurs bestätigte der Nachwuchspilot seine gute Leistung: Nach einem fehlerfreien Auftritt sah er als 14. die Zielflagge.

Stammfahrer Matthias Jeserich pilotierte wie gewohnt seinen schwarz-roten Porsche 911 GT3 Cup mit der Startnummer 10 – und jubelte über den 3. Tabellenplatz in der Amateur-Klasse.

Matthias Jeserich verpasste beim 15. Saisonrennen in der Amateur-Wertung als 4. knapp den erneuten Sprung aufs Podium. Zugleich belegte der Berliner im Gesamtklassement den 28. Platz. Auch beim letzten Rennen des Jahres wurde Jeserich in der AM-Wertung erneut als 4. (Gesamt P26) abgewinkt. Diese Platzierung erkämpfte er sich mit einem packenden Schlussspurt in der letzten Runde. So beendet der passionierte Amateur-Pilot nach 16 packenden Rennen seine erste komplette Saison in Deutschlands schnellstem Markenpokal auf dem hervorragenden 3. Tabellenplatz.


Wir danken dem gesamten Team und den Piloten für eine packende Saison 2019 und den erfolgreichen Einstand im Porsche Carrera Cup Deutschland!

Unsere Glückwünsche gehen an Julien Andlauer und das Team BWT Lechner Racing zum Gesamtsieg!

7. Rennen: 13. bis 15.09.2019 – Hockenheimring 2 (ADAC GT Masters)

Es war nicht das Wochenende des Teams CarTech Motorsport by NIGRIN.

Die 7. Runde des Porsche Carrera Cup auf dem Hockenheimring fing am Samstag mit gemischten Gefühlen an: Matthias Jeserich konnte zwar mit Platz 3 erneut aufs AM-Podium. Joey Mawson, der neue Pilot des NIGRIN Porsche 911 GT3 Cup schied aber im ersten Rennen vorzeitig aus. Beim Sonntagsrennen ging das Team komplett leer aus: Doppelausfall.

Vor den letzten Rennen auf dem Sachsenring konnte sich die Mannschaft von BWT Lechner Racing vorzeitig die Team-Meisterschaft sichern. Ebenfalls vorzeitig entschieden: Den Titel in der Rookie-Klasse gewann Porsche-Junior Jaxon Evans (NZ/Team Project 1 – JBR). Wir gratulieren!

Der Kampf um die Meisterschaft ist jedoch noch offen und spannend ... ebenso wie die Titelentscheidungen in der Amateur-Klasse! Beim Finale auf dem Sachsenring wird insbesondere Matthias Jeserich nochmals angreifen ...

6. Rennen: 16. bis 18.08.2019 – Nürburgring, GER (ADAC GT Masters)

Der neue Pilot des NIGRIN-Porsche Joey Mawson fährt in seinen ersten Rennen gleich auf die Plätze 6 und 7:

Es war das erfolgreichste Rennwochenende für das Team CarTech Motorsport by NIGRIN im Porsche Carrera Cup Deutschland. Bei der sechsten Runde auf dem legendären Nürburgring fuhr der Australier Joey Mawson zwei Mal in die Top 10. Am Samstag erreichte er mit einem hervorragenden 6. Platz das bestes Resultat des neuen Carrera-Cup-Teams.

Grund zum Feiern und Champagner gab es auch in der Amateur-Klasse: Matthias Jeserich stand gleich zwei Mal auf dem Podium.

Matthias Jeserich fuhr auf der 3,629 km langen Nürburgring-Sprintstrecke am Samstag ein klasse Rennen. Der Berliner lag in seiner Klasse lange in Führung und feierte zum Schluss den glänzenden 2. Platz (Gesamt P19). Im zweiten Rennen wurde der rot-schwarze Porsche 911 GT3 Cup mit der Startnummer 10 in der Amateur-Wertung als 3. (Gesamt P23) abgewinkt.

„Am Sonntag hatte ich den Sieg vor Augen. Leider hat es nicht für den obersten Platz auf dem Podium gereicht,“ berichtete Jeserich. „Aber mit einem zweiten und einem dritten Platz habe ich wertvolle Punkte für die Meisterschaft geholt und konnte meinen dritten Platz in der AM-Meisterschaft verteidigen.“

 

Joey Mawson

In der Eifel startete zum ersten Mal Joey Mawson für das Team CarTech Motorsport by NIGRIN. 2016 hatte sich der Australier nach einem packenden Fight mit Mick Schumacher den Titel in der ADAC Formel 4 gesichert. In diesem Jahr fährt der ehemalige GP3-Pilot seine erste Saison im Porsche Supercup für Herberth Motorsport im Team Australia. Nach sechs Rennen liegt er in dem internationalen Markenpokal auf Platz 2 der Rookie-Wertung.

In der Eifel gelang dem 23-Jährigen im NIGRIN-Porsche ein Einstand nach Maß. Mawson startete mit der drittschnellsten Zeit ins Wochenende – der Rückstand des Rookies auf die Spitze betrug lediglich 0,118 Sekunden – und sicherte sich im Qualifying auf Anhieb Startplatz 9 für das elfte Saisonrennen. Mawson fuhr auf den hervorragenden 6. Platz. Zugleich erzielte der Supercup-Rookie damit sein persönlich bestes Ergebnis im Porsche 911 GT3 Cup. Im zweiten Rennen konnte der Youngster seine tolle Performance bestätigen. Aus der sechsten Startreihe (P11) fuhr er auf Platz 7!

Teamchef David Prusa strahlte: „Joey war auf dem Nürburgring bisher ja nur mit einem Formel-Fahrzeug unterwegs. Aber bereits nach wenigen Runden im Porsche ging die Leistungskurve schnell noch oben. In den Rennen zwei Mal Top 10. Klasse! Er hat einen tollen Job gemacht. Vielen Dank an das Team Herberth Motorsport, das ihm die Freigabe für einen Start bei uns erteilt hat.“

5. Rennen: 09. bis 11.08.2019 – Circuit Zandvoort, NL (ADAC GT Masters)

Weitere Podestplatzierung für CarTech Motorsport by NIGRIN

Auf dem Circuit Zandvoort fuhr Matthias Jeserich im Sonntagsrennen auf den zweiten Platz in der Amateur-Wertung. Auf dem Dünenkurs an der Nordsee hatte Jeserich am Samstag als Vierter der Amateur-Wertung (Gesamt P26) noch knapp den Sprung auf das Podest verpasst. Einen Tag später stand er nach dem zehnten Rennen der Saison als strahlender Zweiter (Gesamt P23) auf dem Siegerpodium.

Der Berliner jubelte über seine vierte Podestplatzierung. In dem verkürzten Rennen, in dem es wegen eines Unfalls zu einer längeren Unterbrechung kam, wurde nur die halbe Punktzahl vergeben. Dennoch konnte Jeserich seinen dritten Tabellenplatz in der AM-Klasse festigen.

Neu im Team: Christian Voigtländer. Er bestritt in den Niederlanden sein erstes Rennen im NIGRIN-Porsche 911 GT3 Cup. Der 50-jährige Berliner ist seit vielen Jahren mit Porsche im Motorsport aktiv und übernahm in Zandvoort das Steuer von Sebastian Daum, der bei den ersten vier Läufen mit der Startnummer 67 ins Rennen ging.

Bei seinem Debüt feierte der neue Teamkollege auf der 4.307 Meter langen Strecke einen klasse Einstand: Voigtländer fuhr bei seinem ersten Start im Carrera Cup sogleich auf den fünften Platz in der Amateur-Klasse (Gesamt P27). Sonntags lief es dann noch besser. Der Berliner wurde als hervorragender Vierter in der Amateur-Klasse (Gesamt P25) gewertet.

 

4. Rennen: 05. bis 07.07.2019 – Norisring Nürnberg, GER (DTM)

Erster Sieg für CarTech Motorsport by NIGRIN im Carrera Cup

Auf dem legendären Norising feierte das Team den ersten Sieg im Porsche Carrera Cup. Matthias Jeserich gewann in der Amateur-Wertung und ist damit nun in seiner Klasse Tabellendritter. Teamkollege Sebastian Daum steht nach den beiden Rennen in Nürnberg in der Rookie-Wertung auf dem fünfen Platz.

Das erste Rennen am Samstag in Nürnberg, das siebte der laufenden Saison, begann erstmal wenig vielversprechend: Matthias Jeserich fiel vorzeitig aus. Bei einer Kollision wurde der Porsche 911 GT3 Cup stark beschädigt. Viel Arbeit für die Crew, die in einer langen Nachtschicht umfangreiche Reparaturarbeiten durchführen mussten. Der engagierte Einsatz wurde jedoch belohnt.

Am Sonntag musste Jeserich von Startplatz 30 auf dem Stadtkurs in Nürnberg gehen. Nach einer spektakulären Aufholjagd dankte der Berliner Pilot dem Team mit einer Topplatzierung auf Gesamtplatz 19 und dem obersten Podestplatz in der Amateurwertung. Damit liegt Matthias Jeserich nach acht von 16 Rennen auf einem hervorragenden 3. Platz in der Amateur-Tabelle.

„Das Rennwochenende auf dem Norisring bot großen Sport und Glamour“, sagte Teamchef David Prusa. „Nach dem Unfall von Matthias Jeserich war die Stimmung zwar zunächst tief im Keller. Aber trotz des Rückschlags haben wir schnell wieder nach vorne geschaut. Und dann ging es ja richtig aufwärts. Platz eins in der Amateur-Klasse. Mega! Sebastian Daum dagegen hatte leider gleich zwei Mal etwas Pech.“

Nachwuchsfahrer Sebastian Daum fuhr bei seiner Premiere im „fränkischen Monaco“ am Samstag zunächst vielversprechend auf der 14. Gesamt-Position. Nach einem Dreher fiel die Startnummer 67 jedoch bis an das Ende des Feldes zurück. Statt eines Angriffs in Richtung einer Top-10-Platzierung musste der Österreicher eine Aufholjagd starten. So belegte Daum nach 31 Runden auf dem nur 2,3 km langen Stadtkurs am Dutzendteich den 6. Platz bei den Rookies (Gesamtklassement: Platz 23). In dem turbulenten Rennen am Sonntag musste der 20-Jährige den NIGRIN-Porsche 911 GT3 Cup nach einem harten Treffer bereits nach drei Runden in der Boxengasse abstellen.

In der Rookie-Wertung belegt der Pilot des NIGRIN-Porsches zur Saisonhalbzeit den 5. Platz.

3. Rennen: 07. bis 09.06.2019 – Red Bull Ring Spielberg, AUT (ADAC GT Masters)

Doppelpodium auf dem Red Bull Ring

Starker Auftritt für des Teams CarTech Motorsport by NIGRINin Österreich: Nach seinem Heimrennen liegt Nachwuchsfahrer Sebastian Daum in der Rookie-Meisterschaft nun auf dem 4. Platz und Teamkollege Matthias Jeserich ist Tabellendritter in der Amateur-Wertung.

Pilot Matthias Jeserich liegt nach den beiden Rennen in der Steiermark auf dem aussichtsreichen 3. Tabellenplatz der Amateur-Wertung im Porsche Carrera Cup Deutschland. Der Berliner spielte samstags seine langjährige Erfahrung im Porsche 911 GT3 Cup aus und stand bereits zum dritten Mal in dieser Saison auf dem Siegerpodium: Jeserich jubelte über den hervorragenden 2. Platz (Gesamt: P20). Auch am Sonntag fuhr er ein klasse Rennen, fiel dann nach einem Zweikampf jedoch etwas zurück. So sammelte Jeserich zum Schluss als 6. (Gesamt: P23) noch wertvolle Punkte.

Vor heimischer Kulisse ging Lokalmatador Sebastian Daum von Startposition 22 in das Rennen auf dem Red Bull Ring und fuhr wie beflügelt. Der Österreicher startete im weißen NIGRIN 911 GT3 Cup spektakulär und machte auch beim Restart weitere Positionen auf der 4.318 Meter langen Rennstrecke gut. Besonders sehenswert war der packende Fight mit Porsche-Junior Jaxon Evans. Dabei holte Daum zunächst einen Fünf-Sekunden-Rückstand auf den aktuellen Champion des Porsche Carrera Cup Australia auf. Dann setzte sich der Super Sports Cup Champion 2018 anschließend auch im direkten Zweikampf durch und zog an dem Rookie aus Neuseeland vorbei. Damit schaffte Sebastian im fünfen Rennen der Saison sensationell den Sprung auf den 2. Platz bei den Rookies und freute sich zugleich über eine Top-10-Platzierung in der Gesamtwertung. Nach einem 5. Platz (Gesamt: P17) in Rennen sechs ist der 20-Jährige nun hervorragender 4. in der Rookie-Meisterschaft. Der Rückstand auf Platz 3 beträgt aktuell lediglich 10 Punkte.

2. Rennen: 17. bis 19. Mai 2019 – Autodrom Most, CZE (ADAC GT Masters)

Team CarTech Motorsport by NIGRIN im Podium-Glück und Unfall-Pech:

Seine zweite Station machte der Porsche Carrera Cup im Rahmen des ADAC GT Masters erstmalig auf der Strecke in Nordböhmen, Tschechien. In Rennen eins fuhr Matthias Jeserich auf Platz 19 und jubelte als strahlender Zweiter der Amateur-Wertung auf dem Podium. Nach Platz drei beim Saisonauftakt war es bereits die zweite Podestplatzierung für den Berliner.

Rookie Sebastian Daum war im Qualifying auf dem Weg zu seiner schnellsten Runde, als das Zeittraining mit der roten Flagge unterbrochen wurde. So ging er von
Startposition 22 in das Rennen. Sebastian machte auf dem 4,212 Kilometer langen Kurs mehrere Plätze gut und ging schließlich auf Platz 16 durchs Ziel. Damit liegt der aktuelle Meister des Porsche Super Sports Cup bei den Rookies in der Gesamtwertung auf Platz 5.

Nach der erfolgreichen Rennpremiere in Most bescherte Rennen zwei dem Team dann allerdings einen harten Doppelausfall. In der Startphase wurde die #10 von Jeserich touchiert. Es kam zu einer Kollision mit mehreren Fahrzeugen. „Ich hatte einen hervorragenden Start und konnte mich schnell neben Stefan Rehkopf setzen. Ich habe dann aber einen Schubs von hinten bekommen und das ist beim Start einfach fatal“, erklärte Jeserich. „Aber das kann passieren."

Bei der Karambolage wurde leider auch Teamkollege Daum im weißen NIGRIN-Porsche mit der #67 unglücklich getroffen. Für die Bergung der Fahrzeuge wurde das Rennen unterbrochen. Für den Re-Start konnten die beiden CarTech-Porsche 911 GT3 Cup nicht zurück auf die Strecke, da die Reparaturen in der Kürze der Zeit nicht möglich waren.

1. Rennen: 3. bis 5. Mai 2019 – Hockenheim, GER (DTM)

Turbulenter Saisonauftakt im Porsche Carrera Cup für das Team CarTech Motorsport by Nigrin

Der Porsche Carrera Cup Deutschland startete am ersten Mai-Wochenende in die 30-jährige Jubiläumssaison. Nach dem turbulenten Saisonauftakt mit zwei Rennen im Rahmen der DTM in Hockenheim ist Nachwuchsfahrer Sebastian Daum Tabellensechster der Rookie-Wertung, Teamkollege Matthias Jeserich belegt Rang fünf der Amateur-Wertung.
 

Ihre ersten Runden und auch das Qualfying mussten die Piloten im strömenden Regen absolvieren. Während die Konkurrenz auf der 4,574 km langen Traditionsrennstrecke teilweise strauchelte, lösten Sebastian und Matthias die Strecke hervorragend – die beiden CarTech-Porsche 991 GT3 Cup blieben ohne Kratzer.

Im ersten Rennen konnte das Team dann auch gleich über die erste Podestplatzierung jubeln! Matthias Jeserich fuhr auf der teilweise noch nassen Strecke von Startplatz 25 vor bis auf die 19. Position des Gesamtklassements. Das bedeutete zugleich den hervorragenden dritten Platz in der Amateur-Wertung – und den Sprung auf das Siegerpodium.

Auch Sebastian zeigte in seinem ersten Rennen im stark besetzten Starterfeld mit 30 Teilnehmern eine tolle Vorstellung. Der 20-Jährige ging von Position 26 in sein erstes Rennen. Runde für Runde kam der Nachwuchsfahrer immer besser mit den schwierigen Bedingungen zurecht. Nach packenden Positionskämpfen sah er im Nigrin-Porsche 911 GT3 Cup schließlich als 16. die Zielflagge und wurde damit bei den Rookies sogar als Fünfter abgewinkt.

Auch in Rennen zwei zeigte die Leistungskurve des schnellen Youngsters weiter steil nach oben. Sebastian, der in dieser Saison auch im Förderprogramm Porsche Carrera Cup Deutschland Talent Pool startet, fuhr mit Zeiten im Bereich von 1:42 Minuten bereits Top-Rundenzeiten wie die Spitzengruppe. Der Champion des Porsche Super Sports Cup wurde im Porsche mit der #67 zum Schluss Rookie-Sechster (Gesamtposition 18). Mit den Plätzen fünf und sechs belegt Sebastian nach dem Saisonauftakt den sechsten Tabellenplatz in der Rookie-Wertung.

Sonntags war für Jeserich das Rennen nach einem sensationellen Start dagegen leider bereits nach drei Runden beendet. Als führender Fahrer der Amateur-Wertung musste der Berliner die #10 mit einem Frontschaden in der Box abstellen. Trotzdem ist Matthias Jeserich aktuell Tabellenfünfter der Amateur-Wertung.